07.03.-19.04.2019 / Kulturkirche St. Stephani / Dorothee von Harsdorf / Fukushima – Tsunami

fukushima06.png

Eröffnung: Donnerstag, 07. März, 19.00 Uhr

Kulturkirche St. Stephani / Fukushima – Tsunami
Dorothee von Harsdorf
08.03. – 19.04.2019

Begrüßung: Pastorin Diemut Meyer, Kulturkirche St. Stephani
Einführung: Edda Bosse, Präsidentin der Bremischen Evangelischen Kirche
Musik: Japanische Trommelgruppe Masa Daiko – Masakazu Nishimine (Leitung) und Emiko Karayilmaz

Am 11. März 2011 ereignet sich in Japan eine Katastrophe: Ein Erdbeben zerstört Land und Städte, ein gewaltiger Tsunami reißt an der Küste Menschen und Tiere, Gebäude, Autos, eine ganze Kultur mit sich fort. Die Künstlerin Dorothee von Harsdorf beginnt zu zeichnen und zu malen, um sich einen bildlichen Begriff zu schaffen von etwas, das nicht vorstellbar scheint. So entsteht eine Serie großformatiger Zeichnungen von diesem Szenario, einem Tage- buch gleich. In den darauffolgenden Jahren entstehen Radierungen und weitere Zeichnun- gen in Form großer Dyptichen. Die Arbeiten transportieren die Größen- und Kräfteverhält- nisse der Natur zum Menschen und seiner Tech- nik. Das Unglück im Kernkraftwerk Fuku- shima ist bis heute ein unbewältigtes und eine Bedrohung für die Menschheit. Es war die Wen- de in unserer Energiepolitik, ein historisches Ereignis. Aber das Leid, die Zerstörung, die Vergiftung und Verstrahlung des Landes haben vielen Menschen unheilbares Elend zugefügt – daran gilt es zu erinnern.


Infos

Kulturkirche St. Stephani
Stephanikirchhof
28195 Bremen

Öffnungszeiten:
Di.–So. 11.00 – 17.00 Uhr

Webseite